Marianne Mozart's Guestbook

Willkommen in meinem Gästebuch - Welcome to my guestbook!

Es wäre mir eine große Freude, wenn Ihr mit einem Eintrag eine kleine Spur hinterlassen würdet, damit ich meine geschätzten Gäste kennen lernen kann. Herzlichen Dank!

ACHTUNG! Einträge mit Links zu Sexseiten jedweder Art werden umgehend gelöscht.

It gives me great pleasure to see you here, and if leaving a little trace of you by signing it, I might get to know my esteemed guests. Thank you very much!
May I add a helpful note to my non-German speaking guests for the time my guestbook is still under a certain construction. When signing it, please use the left button "Vorschau" for Preview, the middle button "Eintrag hinzufügen" for Submit Entry, and the right one "Zurück zum Gästebuch" to View my Guestbook. I am so sorry for this inconvenience.



« Neuere Einträge Zeige Einträge 101 - 120 von 192 Ältere Einträge »
Name Kommentar
adidas erstellt am 21-03-2006 um 13:37 Uhr   Homepage von adidas
Nice site! I'll be back!
Anna erstellt am 17-03-2006 um 17:22 Uhr   Email an Anna
Hallo

Ich bin die Anna,25,aus Wien und suche Kontakt zu Mozart Fans

Bitte mailen Sie mir

Viele Grüße aus dem schönen Wien

Marlene Dopfer erstellt am 12-03-2006 um 20:39 Uhr
Unsere Tochter bereitet gerade ihr Mozart-Referat in der
6. Klasse vor und es hat uns so viel Freude bereitet ihre persönliche Seite vom Bäsle zu lesen. Wir werden sie nochmals besuchen.
Herrlich!
Ronald Brudler erstellt am 06-03-2006 um 02:02 Uhr   Email an Ronald Brudler
Liebes Baesle/Frau Scholze,

es hat mir viel Freude bereitet, Ihre Webseite zu lesen. Die Erzaehlung aus der Ich-Perspektive traegt viel dazu bei, das Baesle und ihre Zeit, soweit das heute noch moeglich ist, lebendig werden zu lassen.

Es ist sehr bedauerlich, dass sich keine Briefe vom Baesle an ihren edlen Vetter v. Sauschwanz erhalten haben. Denn Mozart muss in seiner Cousine doch wenigstens teilweise eine Entsprechung fuer seine ungehemmte Possenhaftigkeit, seinen unbegrenzten Einfallsreichtum und sein freundliches Wesen gefunden haben.

Mit den besten Wuenschen,
Ronald

Xavier erstellt am 05-03-2006 um 19:25 Uhr   Email an Xavier   Homepage von Xavier
Danke für dies eynfach schöne geniale Idee im Mozartjahr !
Grüsse aus Belgiën
Toni erstellt am 01-03-2006 um 19:27 Uhr   Homepage von Toni
Super Homepage!

Beste Grüsse von Toni!

Mozart lover erstellt am 23-02-2006 um 06:32 Uhr   Email an Mozart lover
Dear miss

Reading your story was a most intresting and wonderfull experians to me!!! I've binn a Mozart lover ever since i can remember. Being a composer myself, he is my toother, my one and only greatest of the greatest exampel's, i dedicate all of what i wright to him........

Big love from Antwerp!!! Grus Got.....

Carlotta erstellt am 05-02-2006 um 18:55 Uhr   Email an Carlotta
Welch ein Vergnügen!
In den Ohren die Krönungsmesse und vor Augen diese interessanten Zeilen. Danke!
Maria Streusser erstellt am 05-02-2006 um 12:51 Uhr   Email an Maria Streusser
Liebe Frau Scholze,

Weihnachten 2005 war ich erstmals für mehrere Tage in Salzburg, gerade rechtzeitig zum "Mozartjahr".Ihre Seiten bringen mich Mozart ein Stück näher.Seine Musik ist göttlich.Aber jetzt erst wurde mir deutlich, dass er wirklich erst 35 Jahre war,als er starb.So jung ist mein ältester Sohn...

Ganz herzliche Grüße !!!

mara erstellt am 01-02-2006 um 19:54 Uhr
super seite und gut geschrieben. schade, dass es (anscheinend?) gekürzt wurde. ich hätte gerne mehr gelesen.

lustig vor allem mozart´s ausdrücke. das hätte ich nie von ihm gedacht... ;)

baba aus wien
mara

Auge erstellt am 29-01-2006 um 21:30 Uhr   Email an Auge
Hallo Frau Scholze,
die Bäsle-Site ist wieder für alle verfügbar. Bravo!

Es wäre aber auch zu schade, wenn all Ihr Zeitaufwand, Ihr Engagement und Ihr Idealismus für die Sache vergebens gewesen wäre und Ihre Seiten unbeachtet auf einer Festplatte verstauben würden. Sie gehen in Ihrer Darstellung weit über den Bezug zu Wolfgang Amadeus Mozart hinaus und haben auch ein historisch und zeitgeschichtlich interessantes Dokument geschaffen.

Im alten China soll es üblich gewesen sein, dass Dichter Gedichte in Steine einritzten und diese an frei zugänglichen Plätzen aufstellten. Jeder dem das Gedicht gefiel konnte ein Blatt Papier darüber legen sich einen Abrieb davon machen und das Gedicht mit nach Hause nehmen. Das Original blieb weiterhin allen zugänglich. Dies erscheint mir eine gute Metapher, auch im Bezug auf Ihre Internetseiten. Dass sich Jemand eine Kopie macht, um das Gedicht als eigenes Werk auszugeben passt natürlich nicht in diesen Vergleich. Ausschließen kann man es jedoch nicht.

Der Hinweis auf den Textdiebstahl muss auf jeden Fall auf der Bäsle-Site deutlich vorhanden bleiben! Allein schon um zu vermeiden, dass ein Käufer des bewussten Buches, beim Lesen Ihrer Zeilen, in fataler Fehlinterpretation der Umstände, zu der Schlussfolgerung kommt: „Da hat die Frau Scholze aber ganz schön abgeschrieben!“

Herzliche Grüße Auge

URL Bernhard erstellt am 27-01-2006 um 19:15 Uhr   Email an URL Bernhard   Homepage von URL Bernhard
Aktuell zum Mozartjahr haben wir auf unserer Webside Livecams aus Salzburg, der Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Cams findet man auf http://www.panoramablick.com "webcams around europe" im Themenbereich MOZART LIVE CAMS.

Detailinformationen in Deutsch und Englisch. Dieses Service stellen wir unentgeltlich zur Verfügung und freuen uns über interessierte User und Empfehlungen an Mozart Interessierte.

Jiri George Smerda erstellt am 27-01-2006 um 12:58 Uhr   Email an Jiri George Smerda   Homepage von Jiri George Smerda
Thank you for the interesting and well designed site. I learned a bit about Die Basle and the life of WA Mozart, as well as the Mozart family. Interesting and informative. Danke Schon!
Adele erstellt am 22-01-2006 um 02:10 Uhr   Email an Adele
Danke, eine schöne Seite ! Nette Idee und sehr unterhaltsam gemacht.
Elka Sloan erstellt am 18-01-2006 um 20:25 Uhr   Email an Elka Sloan
Liebe Frau Scholze,
ich kann mich Auge nur anschließen - warum so diskret über den Dieb Ihres geistigen Eigentums?
Und warum vermasseln Sie ihm nicht das Geschäft, indem Sie die Seiten nun erst recht frei zugänglich lassen?
Herzliche Grüße
Ihre
ES
Auge erstellt am 09-01-2006 um 19:10 Uhr   Email an Auge
Hallo Frau Scholze,
gerade habe ich auf Ihrer Web-Seite den folgenden Hinweis gelesen:

Nun hat ein wenig ehrenhafter deutscher Autor zahlreiche Passagen und Ideen von mir trotz deutlichen Copyright-Vermerkes skrupellos abgekupfert und in seinem Buch veröffentlicht, ohne Rücksprache und ohne jegliche Genehmigung.

Ein solches Vorgehen ist natürlich verwerflich und schändlich, aber andererseits ist es auch ein Kompliment für den Urheber: Einen schlechten Text kopiert und plagiiert keiner!

Trotzdem verstehe ich natürlich Ihre Verärgerung. Ihre Reaktion auf den Diebstahl irritiert mich jedoch:

Aus diesem Grunde sehe ich mich gezwungen, die gesamte Bäsle-Website vom Netz zu nehmen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die Site eines Tages wieder erscheinen könnte, sehr stark vereinfacht und natürlich gekürzt.

Was soll das nun, da das Kind bzw. das Bäsle in den Brunnen gefallen ist, noch nützen?

Wer nun Ihre Texte lesen will, ist gezwungen jenes ominöse Buch zu kaufen!
Das kann doch nicht in Ihrem Sinne sein!

Stellen Sie den Plagiator schriftlich zur Rede und veröffentlichen Sie den sich daraus ergebenden Schriftwechsel auf Ihrer Web-Seite, dann haben alle was davon.

Aber vor allem: Lassen Sie Sich durch diesen Vorfall die gute Laune nicht verderben!

Mißstimmung paßt ganz einfach nicht zu einem Mozartfan!

In diesem Sinne grüße ich Sie recht herzlich!

konferencje erstellt am 25-12-2005 um 19:13 Uhr   Email an konferencje   Homepage von konferencje
Danke Danke Danke! Für diese Tolle Seite!

Weiter so!

Liebe Grüße an den Webmaster!
Frohe Weihnachten!!!

Rachi erstellt am 30-10-2005 um 11:24 Uhr   Email an Rachi   Homepage von Rachi
Hallöchen,
nette HP habt Ihr da. Meine ist lange noch nicht fertig.
Gruß und weiter so
Rachi
Beate Schley und Rita Strothjohann, München erstellt am 23-10-2005 um 18:53 Uhr   Email an Beate Schley und Rita Strothjohann, München
Mit großem Vergnügen haben wir die Site gelesen und dabei viel Neues erfahren. Als in München geborene zeitweilige Augsburgerin, die noch dazu in der Nähe von Heilig Kreuz gewohnt hat, hat mich das alles besonders interessiert. Vielen Dank für diesen Internet-Auftritt. Gibt es nächstes Jahr - im Mozart-Jahr - noch etwas Neues?
Nono erstellt am 14-10-2005 um 15:03 Uhr   Email an Nono
Ein berührender Bericht über eine wunderbare Frau, die stets mutig, ehrlich und offen war. Die Liebe ist doch etwas wundervolles, wenn sie auch unerfüllt blieb. Es ist herrlich zu erfahren, dass es immer wunderbare Frauen gab und geben wird, die stets sie selbst waren und sein werden.
« Neuere Einträge Ältere Einträge »

Click here to sign

Back to "Visit to Mozart's Bäsle"